HENSOLDT und Nano Dimension schaffen Durchbruch bei 3D-Druck von Elektronikbauteilen

Neue mehrschichtige Leiterplatte beschleunigt Prototypenbau im Elektronikbereich

Die zehnschichtige HENSOLDT-Leiterplatte mit bestückten Außenseiten. Foto: HENSOLDT

München und South Florida, US-Sitz von Nano Dimension (Nasdaq-/TASE-Kürzel: NNDM), 14. Mai 2020 – Der Sensor-Lösungsanbieter HENSOLDT hat zusammen mit Nano Dimension, dem führenden Anbieter von additiv gefertigten Elektronikbauteilen (AME) und gedruckter Elektronik (PE), einen bedeutenden Durchbruch bei der Nutzung des 3D-Drucks im Rahmen der Entwicklung von hochleistungsfähigen Elektronikkomponenten erzielt. Mit einer neu entwickelten nichtleitenden Polymertinte und einer leitfähigen Tinte von Nano Dimension hat HENSOLDT die weltweit erste zehnschichtige Leiterplatte mit beidseitig aufgelöteter Hochleistungselektronik hergestellt. Zuvor war es nicht möglich gewesen, elektronische Strukturen auf beiden Seiten von 3D-gedruckten Leiterplatten im Lötverfahren aufzubringen.

„Militärische Sensorlösungen müssen viel leistungsfähiger und zuverlässiger als handelsübliche Produkte sein“, sagt HENSOLDT-CEO Thomas Müller. „Der 3D-Druck bietet uns die Möglichkeit, Komponenten mit hoher Packungsdichte schnell und unkompliziert verfügbar zu machen und sichert uns so einen Wettbewerbsvorteil bei der Entwicklung von diesen anspruchsvollen Elektroniksystemen.“

„Die Beziehung zu unserem Kunden HENSOLDT ist für Nano Dimension geradezu eine Partnerschaft nach Wunsch“, sagt Yoav Stern, President & CEO von Nano Dimension. „Durch die Zusammenarbeit mit HENSOLDT haben wir neue, profunde Erkenntnisse zu Anwendungen auf Polymerwerkstoffbasis gewonnen. Zudem hat uns diese Partnerschaft auch bei der Entwicklung von so genannten Hi-PEDs, also hochleistungsfähigen Elektronikgeräten, weitergebracht, die wir jetzt in kürzester Zeit auf den Markt bringen können. Das ist definitiv ein Wettbewerbsvorteil für uns.“

Das AME-Verfahren ist sehr nützlich, wenn es darum geht, eine neue Konstruktion und neue Funktionalitäten von speziellen Elektronikbauteilen vor der Serienfertigung zu prüfen. Mit diesem Verfahren lassen sich Prototypen für neue elektronische Schaltungen extrem agil und individuell herstellen. Das spart viel Zeit und Geld im Entwicklungsprozess. Außerdem kann mit dem AME-Verfahren eine Konstruktion noch vor Serienproduktionsbeginn geprüft und freigegeben und damit eine höhere Qualität des Endprodukts sichergestellt werden.

HENSOLDT hat die Arbeit mit einem 3D-Drucksystem von Nano Dimension, dem DragonFly, im Jahr 2016 aufgenommen, um die Möglichkeiten des 3D-Drucks von Elektronikbauteilen auszuloten. Im vergangenen Jahr hat HENSOLDT mit Erfolg die DragonFly-LDM-3D-Drucktechnologie implementiert. Dabei handelt es sich um die branchenweit einzige Plattform für die weitestgehend unbeaufsichtigte Rund-um-die-Uhr-Fertigung von elektronischen Schaltungen im additiven Verfahren.

Über HENSOLDT

HENSOLDT ist ein Unternehmen der Verteidigungs- und Sicherheitselektronik, das im Technologie- und Innovationsbereich Pionierarbeit leistet. Das Sensorhaus mit Sitz in Taufkirchen bei München ist ein deutsches Spitzenunternehmen mit strategischen Führungspositionen auf dem Gebiet von Sensorlösungen für verteidigungsrelevante und andere Anwendungen. HENSOLDT entwickelt neue Produkte zur Bekämpfung vielfältiger Bedrohungen auf der Basis innovativer Ansätze für Datenmanagement, Robotik und Cybersicherheit. HENSOLDT erzielt mit etwa 5.500 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 1,14 Milliarden Euro (2019).

www.hensoldt.net

Über Nano Dimension

Nano Dimension (Nasdaq-/TASE-Kürzel: NNDM) ist ein Anbieter intelligenter Maschinen zur additiven Fertigung von Elektronikbauteilen (AME). Aktive elektronische und elektromechanische Baugruppen mit hoher Zuverlässigkeit sind von wesentlicher Bedeutung für autonome, intelligente Drohnen, Fahrzeuge, Satelliten, Smartphones und medizinische In-vivo-Geräte. Sie benötigen iterative Entwicklung, IP-Sicherheit, schnelle Produkteinführung und Leistungssteigerungen – und das AME-Verfahren zur schnellen, unternehmensinternen Herstellung von Prototypen und Serienproduktion. Die Maschinen von Nano Dimension sind auf einen branchenübergreifenden Bedarf ausgelegt, da sie proprietäres leitendes und nichtleitendes Verbrauchsmaterial parallel auftragen und dabei gleichzeitig vor Ort Kondensatoren, Antennen, Spulen, Trafos und elektromechanische Bauteile integrieren – und das bei einer bisher unerreichten Produktionsleistung. Nano Dimension füllt die Lücke zwischen Leiterplatten und integrierten Schaltkreisen. Eine Revolution per Mausklick: Dank AME sind es nur wenige Stunden und geringe Kosten (nur Verbrauchsmaterial) von der CAD-Konstruktion zum funktionsfähigen Hochleistungsgerät.

Weitere Informationen finden Sie unter www.nano-di.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der so genannten Safe-Harbor-Bestimmungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und anderer US-bundesstaatlichen Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Aussagen können durch Wörter wie „erwartet“, „prognostiziert“, „beabsichtigt“, „plant“, „glaubt“, „strebt an“, „vermutet“ oder ähnliche oder davon abgeleitete Ausdrücke gekennzeichnet sein. So verwendet Nano Dimension etwa zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemitteilung in Bezug auf Vorteile und Potential seiner Produkte. Da sich diese Aussagen auf zukünftige Ereignisse beziehen, die auf den aktuellen Erwartungen von Nano Dimension basieren, unterliegen sie verschiedenen Risiken und Unsicherheiten. Die tatsächlichen Werte zu Ergebnis, Unternehmensleistung und -erfolg von Nano Dimension können wesentlich von den explizit oder implizit in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen abweichen. Die explizit oder implizit in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen zudem auch anderen Risiken und Unsicherheiten, etwa denjenigen unter der Überschrift „Risikofaktoren“ im 20-F-Jahresabschluss, der von Nano Dimension am 14. März 2019 der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC übermittelt wurde, oder in später bei der SEC eingereichten Dokumenten. Sofern gesetzlich nichts anderes vorgeschrieben ist, übernimmt Nano Dimension keinerlei Verpflichtung zur Veröffentlichung aktualisierter Versionen solcher zukunftsgerichteten Aussagen, um unvorhergesehene Ereignisse oder solche Ereignisse oder Umstände zu berücksichtigen, die nach dem Datum dieser Pressemitteilung eintreten. Verweise und Links zu Internetseiten dienen allein der Benutzerfreundlichkeit, wobei die dort vorhandenen Informationen nicht durch Bezugnahme in diese Pressemitteilung aufgenommen werden. Nano Dimension übernimmt keine Haftung für die Inhalte von Internetseiten Dritter.

Pressekontakt HENSOLDT

Lothar Belz
+49 (0)731.392.3681
lothar.belz@hensoldt.net

Kontakt NANO DIMENSION INVESTOR RELATIONS

Yael Sandler, CFO
ir@nano-di.com

Pressekontakt NANO DIMENSION

Tal Fridkin, Marketing Manager
+ 972-542539495
tal.f@nano-di.com

Sprache ändern

More News

HENSOLDT modernisiert IFF-Kennungssysteme der Luftwaffe

Verschlüsselungsfähige Transponder helfen Eigenbeschuss zu vermeiden

HENSOLDT spendet Laptops an Diakonieverband Ostalb

Das Sensorunternehmen spendet Laptops an den Diakonieverband Ostalb zur Nutzung für den Heimunterricht von Kindern

Nexeya Frankreich erhält Auftrag über sechs LYNCEA-Führungs- und Waffeneinsatzsysteme für die französische Marine

Das CMS wird ab 2021 in die Offshore-Patrouillenschiffe (OPV) der französischen Marine integriert